Geschichte des Vereins

 

 

Nachdem 1860 in Coburg die Deutsche Turnerschaft gegründet wurde, bekamen Turngruppen und Vereine in Städten und ländlichen Gemeinden immer mehr Zuspruch.

Im Jahre 1907 entstand so in Dankmarshausen unter dem Motto „frisch-fromm-froh-frei“ der erste Turnverein. Die sehr schöne und zum Glück bis heute erhalten gebliebene Vereinsfahne legt darüber Zeugnis ab. Die Namen der Gründungsmitglieder sind leider nicht bekannt.

Während des ersten Weltkrieges von 1914 bis 1918 ruhte der Turnbetrieb. Danach kam der Turnbetrieb nur langsam wieder in Gang. Mit der Zeit kamen neue Jugendliche hinzu, so dass unter reger und eifriger Beteiligung jeden Dienstag und Freitag Turnstunden durchgeführt wurden. 1926 wurde eine Turnerinnen-Abteilung gegründet. Es entwickelte sich ein lebhafter Turnbetrieb mit der Schülerabteilung, Mädchenabteilung, Turner- und Jugendturner sowie der Turnerinnen.

Unmittelbar nach dem ersten Weltkrieg nahm auch der Fußball seinen Anfang. Auf dem Diesberg, bildete sich der erste Arbeiterfußballverein. 1919 baute man dann am Riethweg im Rhäden den ersten richtigen Fußballplatz. Später von 1928 bis 1935 entstand der neue Sportplatz auf der alten Schachtanlage, wo er sich noch heute befindet. In den Jahren 1928 bis 1930 gründete sich im Rahmen des Turnvereins eine Jugendfußballmannschaft. Da wir im Turnverein um 1930/31 auch das Handballspiel einführten wurde mehrheitlich beschlossen, das Fußballspiel zugunsten des Handballs einzustellen. Etwa um 1928 schlossen sich junge Burschen zusammen und gründeten den Radfahrverein „Solidarität“. Leider ist nicht bekannt, wie lange der Verein existierte. In den Jahren 1934 bis 1938 nahmen unsere Turner erfolgreich an Kreisturnfesten in Eisenach und 1938 an den Deutschen Turnfest in Breslau teil. So etwa 1928 genauer Beginn ist nicht bekannt begann der Kegelsport in Dankmarshausen. Dieser wurde von 1928 bis 1956 mit kurzen Unterbrechungen als Freizeitsport betrieben. Von 1957 bis 2010 Wettspielbetreib auf Kreisebene.  

Mit dem Aufkommen des Nationalsozialismus bis hin zum zweiten Weltkrieg konnte der Turnbetreib und alle anderen sportlichen Aktivitäten nur noch beschränkt weitergeführt werden. So kam das Vereinsleben immer mehr zum Erliegen bis der zweite Weltkrieg allen ein Ende setzte.

Nach Ende des zweiten Weltkrieges 1945 wurde der Sportverein SG Germania Dankmarshausen gegründet. 1946 waren die Dankmarshäuser Fußballer das dritte Gründungsmitglied des sehr traditionsreichen Werra-Wander-Pokals. Bereits im Jahr 1949/50 bestanden zwei Männermannschaften. 1956 und 1960 wurde man Kreismeister und stieg jeweils in die nächst höherer Klasse auf.

Mitte der 60-iger Jahre durften die Sportvereine nicht mehr als unabhängige Vereine der DDR existieren. Man musste sich ortsansässigen Betrieben angliedern. So entstand die „BSG Traktor Dankmarshausen“. In den Jahren 1980 bis 1990 bestand in der BSG auch eine Gymnastikgruppe.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands im Jahre 1990, kam es auch in der Sportbewegung zu einer Neuorientierung. Am 13.07.1990 wurde dann unser Verein „SV Germania Dankmarshausen e.V. in erster Linie durch ehemalige Mitglieder der Sektion Fußball und Kegeln mit den Hintergrund, Junge Menschen brauchen Orte zur Entwicklung und zum Ausleben ihrer Möglichkeiten neu gegründet. Von 1991 bis 1995 bestand der „SV Germania“ aus den Abteilungen Fußball und Kegeln. Im Mai 1996 wurde die Gymnastiksportgruppe wieder ins Leben gerufen. Ebenfalls kamen 1996 die Abteilungen Tischtennis Männer und Familie hinzu.

Die Fußballer schafften 1994 den Aufstieg in die Kreisliga, die höchste Spielklasse des Kreises. Leider lösten sich die Fußballspieler 1998 aus dem „SV Germania“ heraus und bildeten einen eigenständigen Fußballverein, den „FC Dankmarshausen“.

Im Oktober 2006 wurde die Kindersportgruppe ins Leben gerufen. Seit Oktober 2010 bereichert die Sportgruppe Step-Aerobic unseren Verein, ab August 2011 die Sportgruppe Sport & Spiel.

News

Kindersport

Donnerstags

16:30 - 17:30 Uhr

 

Steppen

Donnerstags

19:30 - 20:30 Uhr

 

Unter Downloads befindet sich ab jetzt das Formular zum neuen SEPA Lastschriftverfahren Als pdf sowie als doc verfügbar